[Rez.] Cat Patrick - Die 5 Leben der Daisy West

Titel: Die 5 Leben der Daisy West
Autor: Cat Patrick
Verlag: Boje Verlag (Lübbe Verlag)
Einband: Gebunden

ISBN: 978-3-414-82061-7
Seitenzahl: ca. 300
Preis:  14, 99 € [D]

Daisy ist fünfzehn – und schon mehr als ein Mal gestorben. Sie lebt waghalsig, denn sie weiß, dass es Revive gibt, ein Medikament, das ins Leben zurückhilft, wenn alle anderen Mittel versagt haben. Da diese Medizin hochgeheim ist, muss Daisy nach jedem Tod eine neue Identität annehmen und an einen anderen Ort ziehen. Bisher hat sie daher meist isoliert und ohne enge Freunde gelebt. Aber dann findet sie an ihrer neuen Schule nicht nur völlig unverhofft eine beste Freundin, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf. Zum ersten Mal lässt Daisy sich wirklich auf das Leben ein.
Da entdeckt Daisy, dass sie Teil eines großen Experiments ist. God, der zwielichtige Leiter des Revive-Programms, hat viele Menschen auf skrupellose Weise rekrutiert und behandelt sie wie Versuchskaninchen. Daisy begehrt auf. Und setzt damit ernsthaft und unwiederbringlich ihr Leben aufs Spiel ...
(Quelle:  luebbe.de)



Anfangs war ich etwas verwirrt, da man als Leser direkt in eine Handlung geworfen wird, die man erst einmal auf sich wirken lassen muss.
Aber danach fand ich recht schnell in die Geschichte rein und größtenteils auch begeistern.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen.
Der Text ist flüssig geschrieben, wirkt aber nicht platt.

Die Charaktere sind allesamt symapthisch gestaltet, wenn ich auch Daisy ansich teilweise nicht bildlich vor Augen haben kann. Neben ihren positiven Eigenschaften findet man auch viel Naivität, die mich doch des Öfteren dazu brachte, die Augen zu verdrehen.
Auch gab es im Bezug auf die Charaktere zwei nicht vorhersehbare Wendepunkte, mit denen ich niemals gerechnet hätte.

Von der Handlung her findet man leider wieder vieles, das dem Klischee entspricht und man bereits aus vielen anderen Büchern kennt.
*Vorsicht Spoiler im nächsten Satz!*
So ist es nicht verwunderlich, dass Daisy ausgerechnet mit dem Bruder ihrer besten Freundin zusammenkommt und sie in größter Not den einzigen Halt darstellt.

Nicht wirklich nachvollziehbar ist, wie Daisy innerhalb ihrer 15 Lebensjahre bereits so oft sterben konnte.
Die meisten Menschen schaffen es ihr Leben lang, bis zum Ende zu warten. ;)

Auch, dass sie nach ihrem Tod blitzartig umziehen müssen.
Natürlich, wenn jemand stirbt, dann wirkt es merkwürdig, wenn die betroffene Person einen Tag später wieder umherläuft, als sei nichts passiert, aber: noch nie etwas von Wiederbelebung gehört?

Die Idee, dass es ein Medikament gäbe, das die Menschen ins Leben zurückholt, ist mal ganz interessant, aber die Umsetzung hätte ein wenig ausgebreitet werden können.
So wird relativ wenig über 'Revive', das Medikament, erzählt, um das gesamte Programm aber ein riesen Rätsel gemacht.

Das Ende ist wieder typisch Klischee, aber doch annehmbar, da man es schon vorhersehen kann.
Als Ende für einen Einteiler, da es nunmal zu keiner Reihe gehört, ist das Ende somit akzeptabel.


Im Großen und Ganzen ein ganz schönes Buch, das vielleicht ein paar Schwächen hat, die es aber deswegen nicht schlechter machen.
Dafür 4 von 5 Keksen!

2 Kommentare:

Nikki hat gesagt…

schöne Rezension :) Das Buch subbt bei mir noch rum :) allerdings werde ich es wohl schon ganz bald lesen :)

liebe grüße Nikki

Büchersuchtii aus Leidenschaft hat gesagt…

Huhu :)
Ich bins :P Eine Schöne Rezension , ich hoffe ich werde auch mal dazu kommen es mir zu kaufen *-* das Buch sieht allein schon so toll aus & dann bekommts von dir noch 4 Kekse ... Yummy , das muss gut sein ^^

Liebste Grüße
Jenny

Kommentar veröffentlichen


up