Jeaniene Frost - Verlockung der Nacht


Titel: Verlockung der Nacht
Autor: Jeaniene Frost
Teil einer Reihe: Ja - 6. Band

Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-442-37916-3
Seitenzahl: ca. 375
Preis: 8,99 € [D]


Im letzten Moment konnte Cat mit ihrem geliebten Bones einen Krieg zwischen Vampiren und Ghulen abwenden. Um dabei Erfolg zu haben, benötigten sie die Unterstützung der Voodoo-Königin von New Orleans. Und diese fordert nun einen Gefallen ein. Denn der Geist eines Hexenjägers foltert und ermordet seit Jahrhunderten unschuldige Frauen. Cat und Bones sollen ihn endlich bannen. Aber sie haben die Macht ihres Gegners unterschätzt, und der dunkle Geist triumphiert bereits. Doch dann erwacht Cats Zorn!

Bei Cat & Bones will einfach keine Ruhe einkehren, doch diesmal wartet etwas Besonderes auf sie: Sie werden gebeten einem Geist endgültig das Handwerk zu legen, doch wie tötet man einen Geist, der doch eigentlich schon längst tot ist? Sie haben nur eine Chance: Halloween. Denn das ist die einzige Zeit, in der sich der Geist manifestieren kann um seine Opfer und Komplizen zu töten. Dann wird Cat plötzlich selbst zum Opfer …

Normaler weise liegen größere Zeitspannen zwischen den Büchern, doch diesmal wurde vom üblichen Muster abgewichen und man landet dort, wo der Vorgänger endete. So wird es dem Leser erleichtert, wieder in die Geschichte einzusteigen, auch nach längerer Lesepause.

Wie gewohnt verwendet Jeaniene Frost einen sehr einfachen und flüssigen Schreibstil, sowie die typischen Umgangsformen, die Cat und Bones untereinander, aber auch anderen gegenüber, an den Tag legen. Weiterhin scheinen die Zeiten vorbei zu sein, in der Cat ihre Alleingänge durchboxt.
Auch neue Charaktere finden ihren Weg in diese Reihe, die in den weiteren Büchern sicherlich noch eine tragende Rolle finden werden.

Was mir jedoch weniger gefallen hat, war, dass immer mehr technischer Schnickschnack den Weg in die Bücher findet. Natürlich gab es das schon in den vorherigen Teilen, durch Funkuhren etc., aber ‚früher‘ sind die Charaktere auch ohne iPads klargekommen.

Weiterhin war es mir teilweise auch zu übertrieben dargestellt.
Klar, auch das gab es vorher schon und natürlich ist es schön zu lesen, dass Bones auch ein liebevoller Ehemann sein kann und dies auch zeigt, aber Sex während des Fliegens? Das ist irgendwie das i-Tüpfelchen. 

Über die beiden Punkte kann man sich natürlich streiten und auch hinwegsehen;  was mich aber dann doch wirklich gestört hat, ist, dass das wirkliche Ende fehlt.
Es bleibt einfach zu viel offen, denn der Leser erfährt nicht, wie genau es Cat, Bones & ihren Freunden gelungen ist, den Geist festzuhalten. Genauso wenig erfährt man, wie die Opfer das ganze verkraften und was mit den restlichen Personen ist, die am Geschehen ihren Anteil hatten.

Ich hatte mir mehr von diesem Buch versprochen, da ich von den Vorgängern sehr begeistert war, jedoch kann dieser Teil einfach nicht mithalten. Ich hoffe doch sehr, dass sich das im nächsten Teil wieder ändert. Im Großen und Ganzen leider nur Mittelmaß und erhält daher  3 von 5 Keksen.




2 Kommentare:

Buchmonster hat gesagt…

huhu!

ich habe dich für den Kinderschuhaward nominiert :

http://dasbuchmonster.blogspot.de/2012/09/blog-award-kinderschuhaward.html

Liebe Grüße

Liss hat gesagt…

Hab dich grad entdeckt. Schöner Blog. Werd direkt mal Leserin. :)))
Würde mich wahnsinnig freuen, wenn du vllt auch mal bei mir vorbeischaust. :))

http://goood-reading.blogspot.de/

Herzlichste Grüße, Liss ♥

Kommentar veröffentlichen


up