[Rez.] C.C. Hunter - Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

Titel: Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen
Originaltitel: Awake at Dawn
Autor: C.C. Hunter
Verlag: Fischer Jugendbuch
Einband: Taschenbuch

ISBN: 978-3-8414-2128-9
Seitenzahl: ca. 520
Preis:  14, 99 € [D]

Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.

Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod. (Quelle: Fischer Verlag

Band 2 der Shadow Falls Camp Reihe ist wieder einmal mit einem sehr schönen Cover gespickt. Nachdem der 1. Band mit Lila, Rosa und Pink ausgekommen ist, beschränkt es sich hierbei auf wunderschöne Blautöne.
Auch ist das Cover wieder mit einem schönen Glanz versehen, so dass dieses Buch genau passend zum Vorgänger passt.
(Die Rezension den 1. Bandes "Geboren um Mitternacht" findet ihr HIER)

Der Schreibstil der Autorin ist wieder im jugendlichen Stil gehandhabt, also passend zur Zielgruppe ausgerichtet.

Inhaltlich bietet die Geschichte diesmal auch Höhen und Tiefen, die dem Leser das Gefühl geben, mittendrin und dabei zu sein. - Das gefällt mir persönlich immer gut, wenn mich ein Teil der Story selbst sehr berührt.
Dennoch gibt es ein paar wenige Stellen im Buch, die mir zu langatmig waren, in denen ich im Kopf immer wieder dachte "Passiert jetzt auch mal was?"

Natürlich spielt auch Kylies Liebesleben wieder eine Rolle, doch dadurch, dass auch eine ihrer Freundinnen ebenfalls in ein kleines Liebesdrama verwickelt ist, nimmt diese keinen zentralen Mittelpunkt ein.

Dadurch, dass die Charaktere bereits aus dem 1. Band bekannt sind, wurde hier verzichtet, die Charaktere, bis auf das Wesentliche, näher zu erläutern.

Das Ende empfinde ich als absoluten Horror.
Nein, nicht weil es schlecht ist, aber weil es einen dermaßigen Cliffhanger, also einen offenen Schluss, bietet, wie ich ihn selten empfunden habe.
Es kommt nicht oft vor, dass ich fluchend vor der letzten Seite sitze. ;-)

Ein durchaus würdiger Nachfolger, der eine vielversprechende Grundlage für Band 3 bietet! 
4 von 5 Keksen dafür!

2 Kommentare:

Sarah O. hat gesagt…

Mich hat der zweite Teil total enttäuscht. Ich fand die Liebesgeschichten schon sehr dominant, dafür wurde die Sache mit dem Geist zum Schluss ziemlich schnell abgehandelt...
Ne, war nicht meins. Hoffentlich wird der dritte Band wieder besser

Iseree hat gesagt…

Insgesamt hast du da vielleicht nicht ganz so unrecht, dass die Liebesgeschichten sehr dominant sind, in meiner Meinung war ich aber nur von Kylies ausgegangen. :D

Auf den 3. bin ich auch schon gespannt, mal schauen, wann ich denn dazu kommen werde.

Kommentar veröffentlichen


up